3-G-Regel und getrennte Spielareale

2020 musste die Kinderspielstadt Corona bedingt abgesagt werden. Heuer, 2021, wird sie wieder mit einem gesonderten Sicherheits-Konzept stattfinden.

Die Kinderspielstadt ist eine Kooperation von der Marketing St. Pölten GmbH mit der Dompfarre St. Pölten, der Fachstelle Beziehung-Ehe-Familie, Katholischer Familienverband und dem NÖ Familienbund.

Jedes Jahr kamen rund 1500 Kinder und ihre Familien und verwandelten das Areal rund um den St. Pöltner Dom in die Kinderspielstadt. Gemeinsam mit den teilnehmenden Unternehmen arbeiten etwa 300 Freiwillige an diesem Samstagnachmittag am Gelingen der Familienveranstaltung.

Die Kinderspielstadt teilt sich in drei Spielorte und drei Zeitblöcke. „Diese Maßnahme ist notwendig, um die Besucherströme zu leiten und doch möglichst vielen Familien die Möglichkeit der Teilnahme zu geben“, erklärt Matthias Weiländer von der Marketing St. Pölten GmbH. Im Vorfeld wird es eine Anmeldung geben. „Nur angemeldete Familien werden auf das Areal gelassen. Natürlich werden auch die 3-Gs überprüft.

Die drei Areale sind verschiedenen Themen zugeordnet. Als Spielorte kommen heuer der Bischofsgarten sowie der Sparkassen-Park hinzu. „Wir haben diesen drei Arealen auch Themen zugeordnet, damit den Familien die Auswahl leichter fällt. Das Domareal widmet sich dem Thema „Alltagsleben“. Dort sind zum Beispiel die Polizei sowie die Musik- und Kunstschule St. Pölten oder auch das Thema Müll zu finden. Im Bischofsgarten sind Handwerk und Lehre mit u.a. der Baufirma Sandlerbau oder der ORF Radiostation zuhause. Im Sparkassen-Park dreht sich alles um Sport und Bewegung. Hier sind die Stationen vom SKN oder auch Kinderyoga platziert“, erklärt Anita Nussmüller von der Fachstelle Beziehung-Ehe-Familie, die für das pädagogische Konzept der Kinderspielstadt verantwortlich ist.

Die Kinderspielstadt ist und bleibt ein kostenfreies Angebot für Familien. Die Durchführung der Kinderspielstadt wäre ohne das ehrenamtlichen Engagement der Familienorganisationen und der Wirtschaftstreibenden sowie der Studierenden der Bildungsanstalt für Sozialpädagogik nicht möglich. Rund 300 Personen sind dabei im Einsatz.

Die Details zu den einzelnen Stationen werden über den Sommer hinweg auf der Website www. Kinderspielstadt.at laufend bekanntgegeben. Die Information über die Anmeldung erfolgt Anfang September.

Die Kinderspielstadt
am St. Pöltner Domareal
Samstag, 25. Sep. 2021, 12:30 – 18:00 Uhr

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s