Versteckte Plätze entdecken im Dom

 

Oder doch wie die Profis massieren, frisieren oder den Verkehr regeln?

Jedes Jahr rund um den Weltkindertag wird das Gelände am St. Pöltner Dom in eine bunte Kinderwelt verwandelt: die Kinderspielstadt. Das Konzept ist einfach und genial: Arbeiten und Konsumieren.

Bei der Arbeit werden Holztaler verdient. Beim Konsum ausgegeben. Die Empfehlung lautet: „Entscheide und wähle weise…“ Die 6 Taler Startgeld sind bald aufgebraucht und die Stationen sind vielfältig und bunt. Alljährlich rund um den Weltkindertag finden sich 300 engagierte Menschen aus den St. Pöltner Betrieben, Organisationen und Schulen unter der Obhut der insbesonderen Innenstadt St. Pölten und den Familienorganisationen: Fachstelle Beziehung-Ehe-Familie, Katholischer Familienverband und NÖ Familienbund, zusammen um die Kinderspielstadt auf die Beine zu stellen.

In der Kinderspielstadt können die Kinder mit dem Dompfarrer hinter die Kulissen des Doms schauen, im Dom einen Blumenteppich gestalten oder die Akustik des Doms beim Singen erfahren. Sie können aber auch Honig abfüllen oder mit Pferden arbeiten. Genauso besteht für sie die Möglichkeit mit einem echten Polizisten den Verkehr zu regeln, Honig abzufüllen, Getreide zu quetschen oder wie ein Profi zu massieren und zu frisieren. Ebenso gab es 2017  wieder den interkulturellen Aspekt mit „andere Ländern und andere Kulturen erforschen“ und im Refektorium sorgte der „Gruffelo“ mit dem Figurentheater für Spannung.

Die nächste Kinderspielstadt gibt es am 22. September 2018.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s